Freitag, 13. März 2015

Der große Norden

Sobald man die Hauptstadt Santiago de Chile Richtung Norden verlässt, sieht man statt endlosen Obst- und Weinplantagen plötzlich nur noch Sand, Steine und Kakteen. Bisher haben wir die Atacamawüste nur von der Pazifikküste aus erlebt und freuen uns jetzt schon auf San Pedro, den berühmten Salzsee und die Geysire im Inland. Gestern haben wir den Nationalpark “Pan de Azúcar“ erkundet und neben den zahlreichen Kakteen auch einen Wüstenfuchs von Nahem gesehen.

 photo IMG819_zps5wslvmwj.jpg

 phoIMG825_zpsxrf4uj2t.jpg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen